Ein paar Herbstlieblinge

geschrieben am 27. Oktober 2016 von Nina in Gelesen

Herrje, da schläft er vor sich hin, unser Blog! Ich will das mal eben ändern und auf einige Bücher, die ich bislang aus der Flut der Neuerscheinungen schon gelesen habe, hinweisen:

 

 

Dmitji Kapitelman, Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters, Hanser Verlag, 20€

Ich bin verliebt in dieses Buch! Ich hatte gar nicht vor, es zu lesen, bin eher reingestolpert und habe es dann fast an einem Abend durchgelesen. Eine tolle, wunderbar erzählte, sehr persönliche Geschichte über Identitätsfindung, Familienbande und Deutschland heute. Ich möchte, das alle dieses Buch lesen, weil es ein (ge)wichtiges und gleichzeitig leichtes Buch ist!

Connie Palmen, Du sagst es, Diogenes Verlag, 22€

Der Verlag hat mir ein Leseexemplar geschickt, auch dieses Buch hatte ich nicht wirklich als Lektüre für mich auserkoren. Habe es dennoch gelesen, weil ich nicht mehr aufhören konnte! Große Literatur über große Menschen der Literatur. Connie Palmen schreibt die viel beschriebene und immer wieder von Gerüchten und halben Wahrheiten durchzogene Geschichte der Liebe und der Partnerschaft zwischen Ted Hughes und Sylvia Plath aus der Sicht von Ted Hughes. Ein beeindruckendes Buch über ein besonders Künstlerpaar. Mich hat es dazu veranlasst, die Tagebücher von Sylvia Path zu lesen und mich weiter mit den beiden auseinanderzusetzen. Besonders und eindrucksvoll!

 

Silke Scheuermann, Wovon wir lebten, Schöffling & Co., 24€

Spitzenbuch! Ich habe doch gar keine Zeit dicke Bücher zu lesen. Aber dieses war einfach plötzlich zu Ende. Das hat Spaß gemacht mit dem Protagonisten durch sein Leben zu wandeln: Kindheit in einer Hochhaus-Siedlung bei Frankfurt, Absturz mit Anfang 20, dann wendet sich das Blatt. Gut, solide geschrieben und ich empfehle, den Klappentext nicht zu lesen – Spoileralarm!

 

Frank Schulz, Onno Viets und der weiße Hirsch, Galiani Berlin, 19,99€

Ich empfehle ein Buch, das ich noch nicht gelesen habe! Und ich empfehle es nur, wenn ihr die ersten beiden Bände der Onno Viets Reihe schon gelesen habt… Für alle, die es noch nicht mitgekriegt haben: Es gibt einen neuen (letzten?) ONNO VIETS! Wer sich jetzt meiner Euphorie nicht anschließen kann: dringend "Onno Viets und der Irre vom Kiez" und "Onno Viets und das Schiff der baumelnden Seelen" lesen (gerade im Taschenbuch erschienen)!

 

Almut Klotz, Fotzenfenderschweine, Verbrecher Verlag, 19€

Von der Verlegerin in die Hand gedrückt bekommen, mit wärmsten Empfehlungen! Ich gebe diese gerne weiter: Ein schmaler Band, geschrieben von Almut Klotz während ihrer Krebserkrankung, der sie 2014 erlag. Ein Buch über die Liebe, über Männer und Frauen, über Berlin und Hamburg, über Musik und (Sub)Kultur,  über die ewige Suche nach sich selbst! Das Buch hat mich berührt, habe gelacht und geweint! Schön und echt!

 

Elisabeth Raether, Die trinkende Frau, Piper Verlag, 14€

Wie kann man nur so cool sein wie Elisabeth Raether? Ich liebe ihre Kochkolumne in der „Zeit“ und jetzt ein Buch dieser witzigen Frau über trinkende Frauen?! Ich habe mich schon den ganzen Sommer auf diese Neuerscheinung gefreut – jetzt ist das Buch da und es nicht nur, wie erwartet, total spitze und witzig geschrieben, sondern auch noch toll illustriert! Ich habe es mir sofort selber geschenkt und werde es sicher noch sehr häufig verschenken – zu gut! Ihr solltet das auch tun!

 

 

Diesen Artikel teilen: