Lavie Tidhar -Osama

geschrieben am 18. Januar 2013 von Hannah in Gelesen

Cover Osama

 

Privatdetektiv Joe sitzt melancholisch in seinem kleinen Büro in Vientiane, Laos, es regnet in Strömen. Er liest den neuesten Groschenroman von Mike Longshot, ein Titel aus der "Osama Bin Laden Vigilante" - Reihe. Die Kultbücher beschreiben detailliert terroristische Anschläge, Bombenattentate auf die amerikanische Botschaft in Nairobi, der spektakuläre Anschlag mit Flugzeugen auf ein New Yorker Hochhaus. Doch diese Vorfälle gehören ins Reich der Fiktion, in der Welt in der Joe lebt, gibt es keinen Terrorismus. 

Als Joe von einer geheimnisvollen Fremden den Auftrag bekommt, den Autor Mike Longshott zu finden, führen ihn seine Recherchen über Paris und London nach New York und schließlich nach Afghanistan. Überall trifft er auf schattenhafte Gestalten, die mehr zu wissen scheinen als sie sagen. Er selbst wird verfolgt und beschattet von Männern, die im Auftrag einer staatlichen Organisation handeln. Schon bald kann Joe Wahrheit und Fiktion nicht mehr auseinanderhalten. Und was haben der unauffindbare Autor und seine Bücher mit Joes eigener Identität zu tun..?

"Osama" ist eine Mischung aus hardboiled Krimi, Science Fiction und existentialistischem Gedankenspiel. Er spielt zu einer unbestimmten Zeit an düsteren Orten, in verrauchten Kneipen und ist bevölkert von verlorenen Existenzen. Zu keinem Zeitpunkt erweist sich eine der beiden Erzählebenen des Romans als die "richtige" Welt, vielmehr verwischen sich die Grenzen zwischen den beiden und die Realität erweist sich als Glaubenssache.

Wirklich ein bemerkenswertes Buch, das ich innnerhalb von zwei Tagen gelesen haben, ganz fasziniert von der melancholischen und geheimnisvollen Atmospähre.

 

Lavie Tidhar - Osama. Simon und Schuster US, 2012. 8,55 Euro

Lavie Tidhar - Osama. Rogner & Bernhard, angekündigt für 30.04.2013, 22,95 Euro

 

Diesen Artikel teilen: