Novitäten Frühjahr

geschrieben am 01. April 2016 von Hannah in Gelesen

 

 

Die Leipziger Messe ist vorbei, die meisten Neuerscheinungen ausgeliefert und wir freuen uns endlich wieder unsere Regale neu zu bestücken!

 

Wie immer um diese Zeit stellen wir hier im Blog die Titel vor, die uns besonders aufgefallen sind, die wir bereits mit Begeisterung gelesen haben oder auf die wir uns noch besonders freuen.

 

Eine neue Entdeckung, zu Recht bereits im englischsprachigen Raum hochgelobt:

 


Rachel Cusk - Outline        

 

Schwer zu sagen worum es sich hier handelt: ein Roman, sicher, aber auch eine erstaunliche Erzählung im wahrsten Sinne des Wortes. Ein Erzählen, aus dem sich ein Roman ergibt. Erinnert mich ein wenig an Ben Lerner und Teju Cole (siehe Blogeintrag im Januar). Wo diese beide Autoren jedoch vornehmlich ihre Umgebung er-schreiten und somit erzählen, geht es bei Rachel Cusk um Personen.

Grob gesagt: eine Ich-Erzählerin, Zuhörerin wäre wohl passender, fliegt nach Athen um dort einen Schreibwerkstatt zu unterrichten. Bereits im Flugzeug unterhält sie sich mit ihrem Sitznachbarn, einem Griechen, der ihr sein ganzes Leben erzählt. In Athen trifft die namenlose Erzählerin nochmal mit ihm zusammen, ebenso mit einem Kollegen, diversen Freunden und Bekannten, den Teilnehmenden ihres Kurses. Sie alle gewinnen durch ihre, zumeist sehr persönlichen, Erzählungen, die in direkter Rede widergegeben werden, an Kontur, an "Außenlinien". Die Zuhörerin wird quasi umflossen von den Geschichten ihrer Mitmenschen, ein wenig gewinnt auch sie dadurch an Kontur, ihrer Beobachtungsgabe und Empathie verdankt der Text seine vielen erstaunlichen, schönen und berührenden psychologischen Einsichten und offenbart, ganz ohne kitschig oder gewollt zu sein, ein grundlegendes Verständnis menschlicher Verhältnisse. 

 Rachel Cusk - Outline. Suhrkamp 2016, 19,95 €

 Rachel Cusk - Outline. Random House 2015, ca 13 €.

 

 

Der Spitzentitel des Fischer Verlags in diesem Frühjahr:

 Garth Risk Hallberg - City on Fire

 

 Ein richtiger Wälzer von über 1000 Seiten, hervorragend geschrieben und komponiert. Besonders gefallen mir die vielen, auch graphisch hervorgehobenen, Einschübe in den Text: ein Brief, ein Fanzine, ein schreibmaschinengedrucktes Manuskript..

Ausgehend von einem Mordversuch (?) im Central Park in der Silvesternacht,  laufen die Fäden der einzelnen Geschichten erst nebeneinander her um dann in der Nacht des großen Stromausfalls, Sommer 1977, zusammenzufinden.

Es geht um die Stadt New York, um Musik und Punk, besetzte Häuser, um anarchistische Handlanger des Großkapitals, Immobilienspekulation, Brände in der Bronx, Liebe, Trennung, Familie, Intrigen, Mord. Die tausend Seiten werden niemals lang und bieten beste Unterhaltung auf hohem Niveau!

 

 Garth Risk Hallgarth - City on Fire. Fischer Verlag 2016, 25 €.

 Garth Risk Hallgarth - City on Fire. Random House 2015, ca. 20 €.

 

 

 

Rätselhafter Roman, und dann geht es doch um etwas ganz Anderes:

 Anna Katharina Hahn - Das Kleid meiner Mutter

 

 

Ana María, genannt Anita, ist Anfang 20, hängt in Madrid rum und hat wie so viele ihrer Freunde keine Arbeit und auch keine guten Aussichten darauf. Sie lebt bei ihren Eltern, die sie zwar nerven aber auch keine allzu große Belastung darstellen.

Doch eines Morgens, ganz unverhofft, liegen die beiden tot in ihrem Schlafzimmer. Anstatt ihrem Bruder bescheid zu sagen, der in Deutschland eigentlich auf den Spuren der Dichterin Gertrud Kolmar ist, und beim Bau seinen Lebensunterhalt und die Unterstüztung der Familie in Spanien verdient, geschieht Anita eine wunderbare Verwandlung. Sie muss sich nur ein Kleid ihrer Mutter anziehen und schon wird sie für diese gehalten. Immer öfter und immer tiefer taucht sie nun ins Leben ihrer Mutter (und somit ihrer Eltern ein). Und gibt es schon einiges, das sie in der Gegenwart nicht wusste, kommt sie nach und nach einem Geheimnis auf die Spur, in das ihre gesamte Familie verwickelt ist..

Von einer aktuellen Gegenwartsanalyse über die Wirtschaftskrise und die "verlorene Generation" in Spanien wandelt sich der Roman zu einer Geschichte um einen myseriösen Autor und die Geheimnisse in Familien. Die Beschreibung des Verlags auf dem Klappentext ".. ein phantastischer Generationen- und Liebesroman" trifft es im Grund genau.

 

 Anna Katharina Hahn - Das Kleid meiner Mutter. Suhrkamp 2016, 21,95 €

 

 

Ta-Nehisi Coates - Zwischen mir und der Welt

 

 

Das Buch gilt jetzt schon als Klassiker, wurde als "Pflichtlektüre" wurde von Toni Morrison bezeichnet.

Ta-Nehisi Coates ist ein amerikanischer Journalist und seine Hautfarbe ist schwarz. Sein Buch ist gerichtet an seinen Sohn Samori, fünfzehn Jahre alt. "Sohn" ist auch das erste Wort des Textes, es folgen drei kurze Kapitel über den Weg des Vaters aus dem Ghetto Baltimores über eine schwarze Privatuniversität in Washington bis hin zur Anstellung beim Magazin "Atlantic" in New York. Ein Weg, der aber gerade nicht in die Welt hinein führt, weil zwischen ihm und der Welt etwas liegt, das Coates den „Traum“ des weißen Amerikas nennt.

Er schreibt an seinen Sohn um ihn darauf vorzubereiten wie die Welt für ihn sein wird, so wie für Generationen schwarzer Amerikaner vor ihm: behaftet von einer Geschichte der Gewalt und Sklaverei, an die die Weißen so wenig erinnert werden wollen, wie die Schwarzen ihr entkommen können. Er warnt seinen Sohn dass selbst das Alltäglichste, was ein Schwarzer tut, eine Vorgeschichte des Verdachts und Verbrechens habe:

„Du bist in einem Maß für deinen Körper verantwortlich, wie es andere Jungen niemals erahnen werden. Mehr noch, du bist sogar für die schlimmsten Dinge verantwortlich, die andere schwarze Körper begangen haben und die dir irgendwie immer auch zugeschrieben werden.“

Unter dem Text liegt die alles bestimmende Frage: Ist Amerika ein rassistisches Regime. Und auch wenn Coates nicht zu Polarisierung neigt, positiv fällt seine Antwort auf diese Frage nicht aus.

 

Ta-Nehisi Coates - Zwischen mir und der Welt. Hanser 2016, 19,90 €

Ta-Nehisi Coates - Between the world and me. Random House 2015, etwa 24 €.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Artikel teilen: