Veranstaltungsarchiv

Auf diese Seite findest Du eine Liste unserer vergangenen Veranstaltungen. Um in Zukunft keine Veranstaltung zu verpassen melde Dich bei unserem E-Mail-Verteiler an oder verbinde Dich mit unserer Facebookseite.

Donnerstag, 16. November 2017

Claire Horst - Alle Geschichten (er)zählen

Buchcover

 

Buchvorstellung und Mini-Schreib-Workshop: „Alle Geschichten (er)zählen – Aktivierendes kreatives Schreiben gegen Diskriminierung“


Kreatives Schreiben – dabei denken die meisten an Schreibzirkel, in denen zum reinen Vergnügen geschrieben wird, vielleicht mit der Hoffnung, den nächsten Bestseller zu landen.

Mit kreativem Schreiben geht aber noch viel mehr. Es hilft dabei, sich spielerisch mit der eigenen Biografie, mit eigenen Einstellungen und Erfahrungen zu beschäftigen. Deshalb eignet es sich sehr gut für eine Auseinandersetzung mit dem Themenfeld Diskriminierung, ob in der Schule, in der politischen Bildungsarbeit oder eben in der eigenen Schreibgruppe.

Nach einer kurzen Einführung von Claire Horst, Schreibtrainerin und Bildungsreferentin, findet ein Mini-Schreib-Workshop statt: Ausprobieren einiger Schreibübungen und Austausch in der Gruppe.

 

 

Beginn 19:30, Eintritt frei

 

 


Mittwoch, 08. November 2017

Fikry El Azzouzi - Sie allein

Buchcover

 

Der Roman erzählt die berührende Geschichte von zwei Menschen, die zusammenfinden – vor dem Hintergrund einer Gesellschaft, die auseinanderfällt.

 

In der Küche des Restaurants, das Eva mit ihrem Freund in Brüssel betreibt, arbeitet Ayoub, ein junger Mann marokkanischer Herkunft. Er wirkt intelligent, wach, interessant, aber wie aus einer anderen Welt; uneinschätzbar, fremd. Eva und er kommen sich näher und plötzlich so nah, dass beiden klar wird: Ihren weiteren Weg wollen sie zusammen gehen. Trotz vieler Verdächtigungen, Vorurteile, Widerstände. Neu anfangen.

Denn während die beiden ein Paar werden, gleitet ihr Land ab in einen Strudel aus islamistischem Terror, rechter Gewalt und einem politischen Populismus, der plötzlich wieder Menschen zweiter Klasse erzeugt.

 

 Fikry El Azzouzi ist ein flämischer Autor marokkanischer Herkunft. Er machte sich einen Namen als Kolumnist und Dramatiker und wurde u.a. mit dem Autorenpreis für Theaterkunst 2013 ausgezeichnet. El Azzouzi gehört zu den wichtigen politischen Stimmen seines Landes.

 

 

Beginn 19:30, Eintritt frei


Freitag, 06. Oktober 2017

Kathrin Werner - Liebesglück

Cover "Liebesglück"

 

Wahre Geschichten von der großen Liebe!

 

Nicht nur bei Rosamunde Pilcher oder in Hollywood zu finden - Kathrin Wernder hat viele Länder bereist und die zwanzig schönsten Liebesgeschichten, die ihr begegnet sind, aufgeschrieben. Sie erzählt sie uns auf bewegende, bezaubernde Weise.

 

Kathrin Werner ist Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung in New York und schreibt dort über die Welt der Wirtschaft, vor allem über die Menschen hinter den Zahlen. In ihrem Buch geht sie mit Gespür für ungewöhnliche Geschichten dem schönsten Gefühl der Welt auf den Grund.

 

Beginn 19:30, Eintritt frei


Donnerstag, 05. Oktober 2017

Mitternachtslesung und Release-Party „Das Büro“ Band 7

Der siebenbändige Romanzyklus Das Büro - Der Roman von J.J. Voskuil (»Het Bureau«) war in den Niederlanden mit über 400.000 verkauften Exemplaren ein Riesenerfolg. Er wurde bei einer Internetabstimmung auf Platz 7 der wichtigsten niederländischen Romane aller Zeiten gewählt! Am Erstverkaufstag der Bände standen in Amsterdam Schlangen vor den Buchläden, auch hierzulande hat sich eine stetig wachsende Fangemeinde gebildet.

Da am 6.10.2017 nun der letzte Band „Das Büro“ erscheint, wollen wir dies mit einer Nachtlesung feiern.
Die Buchkönigin hat den Verbrecherverlag dazu eingeladen. Der druckfrische Band wird selbstverständlich wie alle anderen Bände des Zyklus vor Ort sein.

Anke Stelling, Manja Präkels und Andreas Spechtl werden jeweils kurz aus dem Buch lesen, es wird Sekt geben und es soll gefeiert werden.
Feiern Sie mit uns! Sie sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Hier weitere Informationen zu dem Romanzyklus.


Donnerstag, 18. Mai 2017

LiteraTour Festival 2017

Zum zweiten Mal präsentieren wir Euch ein tolles Programm zum LiteraTour Festival! Das Festival ist komplett von den kleinen, unabhängigen Buchhandlungen in Neukölln organisiert, und wir sind stolz Euch auch in diesem Jahr mit einem großartigen Programm beglücken zu können. Alle Veranstaltungen sind ohne Eintritt - über reichlich BesucherInnen würden wir uns sehr freuen!

 

Hier das Programm der Buchkönigin:

 

Donnerstag, 18.05. 18:30 Uhr

"Perspektive-Hefte für zeitgenössische Literatur" wird von der Autorin Arlette-Louise Ndakoze und anderen AutorInnen bei uns vorgestellt. Gelesen werden Texte die in den letzten Ausgaben des Magazins erschienen sind.

www.perspektive.at

 

 

 

 

 

 

Freitag, 19.05. 16:00 Uhr

Benjamin Tienti liest aus seinem Debütroman "Salon Salami". Wir freuen uns sehr, dass Buch spielt auf der Sonnenallee und an anderen Orten in Neukölln. Eine authentische und spannende Geschichte für Kleine und Große Menschen ab 9 Jahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 19.05. 18:00 Uhr

Der Verleger des Guggolz Verlags Sebastian Guggolz kommt in Begleitung von Esther Kinsky. Gemeinsam stellen sie die bislang unveröffentlichte Übersetzung des Romans "Sunset Song" von James Leslie Mitchell vor. Dass letzte von Esther Kinsky übersetzte Buch "Szenen aus Schottland" wurde 2016 mit dem Melusine-Huss-Preis ausgezeichnet. Wir freuen uns, dass die beiden gemeinsam den Abend bei und mit uns verbringen werden!

 

 

 

 

 

Samstag, 20.05.  18:00 Uhr

Stephan Lohse stellt seinen Debütroman "Ein fauler Gott" bei uns vor. Voller Empathie und mit anrührender Komik erzählt der Autor in seinem Buch vom Aufwachsen Anfang der Siebziger Jahre, von Teenagernöten und dem Trost der Freundschaft. Den Schauspieler Stephan Lohse lesen zu hören ist eine große Freude- soviel sei an dieser Stelle schon einmal verraten!

 

 

 

 

 

 


Donnerstag, 20. April 2017

Buchvorstellung: Jessica J. Lee "Mein Jahr im Wasser"


 

Niemals hätte Jessica J. Lee gedacht, dass ausgerechnet die Seen rund um die deutsche Hauptstadt ihrem Leben eine neue Wendung geben würden. Geboren und aufgewachsen in Kanada, hat sie später viele Jahre in England verbracht. Berlin mutet ihr zunächst unwirtlich an. Als Lichtblick erscheinen ihr die unzähligen Seen rund um die Stadt. Und die passionierte Schwimmerin beschließt: 52 der über 3000 im Brandenburger Land versteckten Gewässer wird sie im Laufe eines Jahres testen - ganz egal, ob die Augusthitze über dem Nymphensee brütet oder die klirrende Kälte den Schlachtensee gefrieren lässt ... Mit zarter Lakonie erzählt "Mein Jahr im Wasser" von Verlorenheit und Fremdheit, von frühen Verletzungen und kindlichen Ängsten, aber auch von seidig-klarem Wasser auf der Haut und der meditativen Wirkung, die das Schwimmen in offenen Gewässern haben kann. Am Ende lösen sich nicht alle Probleme, aber es wächst ein Gefühl von Zuhause quer über alle Kontinente hinweg.

 

Lesung (dt./engl.) mit vielen See-Photos. Durch den Abend führt: Luisa Weiss. EINTRITT FREI  Beginn 20:00 Uhr


Donnerstag, 20. April 2017

Buchvorstellung: Jessica J. Lee "Mein Jahr im Wasser" (Kopie 1)


 

Niemals hätte Jessica J. Lee gedacht, dass ausgerechnet die Seen rund um die deutsche Hauptstadt ihrem Leben eine neue Wendung geben würden. Geboren und aufgewachsen in Kanada, hat sie später viele Jahre in England verbracht. Berlin mutet ihr zunächst unwirtlich an. Als Lichtblick erscheinen ihr die unzähligen Seen rund um die Stadt. Und die passionierte Schwimmerin beschließt: 52 der über 3000 im Brandenburger Land versteckten Gewässer wird sie im Laufe eines Jahres testen - ganz egal, ob die Augusthitze über dem Nymphensee brütet oder die klirrende Kälte den Schlachtensee gefrieren lässt ... Mit zarter Lakonie erzählt "Mein Jahr im Wasser" von Verlorenheit und Fremdheit, von frühen Verletzungen und kindlichen Ängsten, aber auch von seidig-klarem Wasser auf der Haut und der meditativen Wirkung, die das Schwimmen in offenen Gewässern haben kann. Am Ende lösen sich nicht alle Probleme, aber es wächst ein Gefühl von Zuhause quer über alle Kontinente hinweg.

 

Lesung (dt./engl.) mit vielen See-Photos. Durch den Abend führt: Luisa Weiss. EINTRITT FREI  Beginn 20:00 Uhr


Donnerstag, 30. März 2017

Barbara Anderlič und Nataša Kramberger im kreativen Gespräch

Anekdoten über belehrende Taxifahrer, besserwisserische Kirchenmäuse, biedere Museumsbesucherinnen und bombastische Souvenirs:

Diese zu verantworten haben die grenzüberschreitenden Sprach- und Literaturschmugglerinnen Barbara Anderlič und Nataša Kramberger. Zweitere liest aus ihrem preisgekrönten Roman Nebesa v robidah. Erstere aus einem Potpourri aus Kurzgeschichten und Theatertexten.Erleben Sie die zwei slowenischen Autorinnen erstmals gemeinsam im Gespräch. Thematisiert werden das Schreiben, das Übersetzen und das sagenumwobene und unentbehrliche Sitzfleisch.

http://www.periskop-berlin.org/

 

Beginn 19:30, der Eintritt ist frei


Donnerstag, 24. November 2016

Lesung mit Juliane Beer "Unvermeidbare Beeinflussung"

Auf dem Dachboden eines Neuköllner Mehrfamilienhauses treibt ein Geist sein Unwesen. Das zumindest vermuten die Bewohnerinnen. Bis schließlich der Vermieter Butt tot im Treppenhaus aufgefunden wird. Ist der Geist seiner verstorbenen Frau zurückgekehrt, um sich an ihm zu rächen? Oder handelt es sich vielleicht doch um eine nachbarschaftliche Verschwörung? Kommissarin Liz Feldmann nimmt die Ermittlungen auf. Bei ihren Nachforschungen stößt sie auf kleinbürgerliche Nachbarschaftsintrigen, Heimlichtuereien und vertuschte Verbrechen…

Juliane Beer gelingt mit diesem Krimi ein Balanceakt zwischen Klischee und Realität, der humorvoll und beinahe nebenbei gesellschaftliche Schieflagen aufdeckt.

Juliane Beer war schon häufiger bei uns zu Gast und wir freuen uns diesmal besonders, denn sie hat ihren aktuellen Krimi im Gepäck! Neukölln, wie wir es lesen wollen...

 

-Eintritt frei-  Beginn: 19:30

 

 


Freitag, 18. November 2016

Neuköllner Buchläden gegen Rechtspopulismus und Rassimus

Das ist eine Herzensangelegenheit! Wir haben uns mit unseren KollegInnen der anderen unabhängigen Neuköllner Buchhandlungen zusammen getan und die Initiative „Neuköllner Buchladen gegen Rechtspopulismus und Rassismus“ gegründet.

Den folgenden Aufruf unterzeichnen die Buchhandlungen Die Gute Seite, Die Buchkönigin, Buchhandlung Leporello, Die biografische Bibliothek, Raum B, Buchhandlung Stadtlichter, buch|bund, Curious Fox, The Berlin Book Nook, Bartleby & Co, Pequod Books:

„Der politische Rechtsruck in Deutschland ist erschreckend. Bei den Wahlen in Berlin ist die Alternative für Deutschland mit rassistischen Parolen gegen Flüchtlinge und Muslime in das Abgeordnetenhaus eingezogen. Wir Neuköllner Buchläden sagen: Es ist höchste Zeit sich öffentlich gegen diesen Hass zu positionieren. Wir
akzeptieren nicht, dass Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Sexismus sich in unserer Gesellschaft ausbreiten.

Wir möchten, dass alle Menschen sich in Berlin und Deutschland
zu Hause fühlen können – ganz egal welche Hautfarbe sie haben, wo sie geboren sind, was ihre Religion ist oder wen sie lieben.“


Eintritt frei, Beginn 19:30


(Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die extrem rechten Parteien oder Organisationen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen)


Donnerstag, 17. November 2016

Jana König liest aus "Wenn Mütter rot sehen"

Was ist eigentlich in die Mütter von heute gefahren? Statt ihr Babyglück zu genießen, investieren sie Unmengen an Zeit und Energie in Streit. Streit mit anderen Müttern. Streit über alles. Willkommen bei den Mommy Wars! Wo Blicke, die töten könnten, bissige Kommentare und ideologische Grabenkämpfe an der Tagesordnung sind. Als Autorin Jana König selbst Mutter wurde, geriet sie mitten hinein in das Geschützfeuer und sagte sich: Moment mal! Geht das nicht anders? Sie recherchierte kreuz und quer und stellte fest, dass die Aggression oft in Verunsicherung wurzelt.

Wir wollen an diesem Nachmittag dem Phänomen der Mommy Wars auf den Grund gehen und freuen uns auf einen entspannten und amüsanten Nachmittag.


Kinder sind bei der Veranstaltung ausdrücklich erwünscht, der Eintritt ist frei, Beginn 17:00 Uhr

Eine Veranstaltung im Rahmen der "Woche der unabhängigen Buchhandlungen"

wub-event.de


Freitag, 04. November 2016

Anne C. Voorhoeve - Wir 7 vom Reuterkiez

Cover "Wir 7 vom Reuterkiez"

 

Die Idee mit der Kinderwohnung ist super, finden Pia und Jonas! Sollen sich ihre zerstrittenen Eltern doch jeder eine neue Wohnung suchen, wenn sie sich schon trennen müssen! Die Geschwister wollen jedenfalls bleiben wo sie sind und abwechselnd wohnen beide Eltern jeweils eine Woche bei ihnen.

 

Eine zeitlang geht das auch richtig gut, aber seitdem Mutter Juliane einen neuen Freund hat und Vater Linus sogar einen neue Familie.. 

Dabei haben die Kinder wirklich wichtigeres zu tun: zusammen mit ihren Freunden bieten sie ahnungslosen Touristen Stadtführungen an:"Berlin für starke Nerven" ist ein echter Renner!

Als dann auch noch eine neue Vermieterin samt Rechtsanwalt im Reuterkiezt 7 auftaucht gibt es dann richtig Ärger...

Eine tolle Kinderlesung in der Buchkönigin mit einer Geschichte mitten aus dem Kiez!


Beginn: 16:30  -Eintritt frei-


Donnerstag, 03. November 2016Aktuell

Literaturzirkel

Foto eines Literaturzirkels in den 50er Jahren

 

Unser Literaturzirkel trifft sich wieder am Donnerstag, den 03. November um 19:15 !

 

Wir sprechen diesmal über Ulrike Draesner - Sieben Sprünge vom Rand der Welt

 

Der Roman entwirft ein Kaleidoskop der Erinnerung, ausgehend von den Lebenswegen zweier Familien aus Schlesien und Ostpolen.

Vier Generationen kommen zu Wort, ihre Geschichten zeigen sich wie durch Krieg, Flucht und Vertreibung zugefügte Traumata auswirken und an Kinder und Kindeskinder weitergegeben werden.

Der Roman eröffnet einen vielstimmigen Sprechraum, in dem sich ein Jahrhundert mitteleuropäischer Geschichte spiegelt. 

 

 

Ulrike Draesner - Sieben Sprünge vom Rand der Welt. btb, 11.99 €

 

 

 

 


Mittwoch, 12. Oktober 2016

Annette Lory - Vom Fliegen ausser Atem

Cover "Vom Fliegen außer Atem"

 

Sara ist 18 und will weg! Sie geht als Au-Pair nach Amerika und lernt dort den Maler Nino kennen. Sie reisen durch die USA, landen in New York und als Nino plötzlich verschwindet beginnt Saras Suche - nach ihrem Freund und nach sich selbst. 

 

Annette Lory hat ein sehr schönes, gut überlegtes und authentisches Buch über den Wunsch nach Freiheit und Aufbruch geschrieben: Eine berührende Liebesgeschichte in prekären Verhältnissen und die Suche nach einem eigenen Weg -  schwere Themen leicht erzählt.

 

Beginn 19:30,  Der Eintritt ist frei!

 

 

 

 

 


Dienstag, 11. Oktober 2016

Sineb el Masra - Emanzipation im Islam

Cover "Vom Fliegen außer Atem"

 

Die Publizistin Sineb el Masra, Tochter marokkanischer Einwanderer, liest aus ihrem aktuellen Buch "Emanzipation im Islam. Eine Abrechnung mit ihren Feinden", und fordert Muslims dazu auf, ein emanzipiertes und selbstbestimmtes leben zu führen.

 

Egal ob es Sexualität, Liebe und Partnerschaft betrifft oder Familie und Erziehung. Besonders für die junge Generation müsse mehr individuelle Entfaltung möglich sein, sowie eine stärkere Auseinandersetzung mit den theologischen Quellen des Islam.

 

Hier kritisiert sie besonders die in Deutschland tätigen muslimischen Organisationen und fordert sie auf Verantwortung zu übernehmen und den Islamisten nicht die Deutungshoheit in der Religion zu überlassen. 

 

Die islamische Organisation Milli Görüs hat vor dem Landgericht München eine einstweilige Verfügung gegen das Buch erwirkt, es wird nun geschwärzt ausgeliefert. 

 

 

Beginn 19:30, Eintritt


Dienstag, 04. Oktober 2016

Jörg Sundermeier - Die Sonnenallee

Cover Buch Sonnenallee

 

Die Sonnenallee ist eine der Hauptschlagadern des schönen Neuköllns, mit vielen Nebenstrassen als Kapillaren. Und dort finden sich die interessantesten Dinge: alteingesessene Geschäfte, neue Hipsterläden, Menschen unterschiedlichster Herkunft, Geschichte und Geschichten. 

 

Jörg Sundermeier lebt seit Jahren in Neukölln und führt die Lesenden in seinem Buch zu den Orten, die das spezielle Flair der Sonnenalle ausmachen und, wichtiger noch, spricht mit den Menschen die dort leben. 

 

Mit seiner klugen Beobachtungsgabe, seinem Wortwitz und fundierten Wissen ist er ein kurzweiliger Erzähler und angenehmer Begleiter auf dem Spaziergang durch seinen Kiez und das ist nicht nur für NeuköllnerInnen interessant.

Beginn 19:30  Eintritt: 3-5€

 

 

 


Samstag, 11. Juni 2016Aktuell

LiteraTour Neukölln

Cover "OpOs Reise"

 

 

Zum ersten Mal präsentiert der unabhängige Buchhandel Neukölln das Literaturfestival

 

LiteraTour Neukölln!

 

 

Die Buchkönigin ist natürlich auch dabei mit gleich zwei Veranstaltungen am Samstag, 11. Juni

 

Um 15:30 Uhr präsentieren wir ein neues Buch aus dem feinen Neuköllner Jaja Verlag

 

Dorit Behrens - Indien ENTDECKEN fair und umweltfreundlich.


Dorit Behrens reiste 100 Tage lang durch Indien, vom Aussteigerparadies Goa über den grünen Süden bis hinauf ins Himalayagebirge. Mit ihrem Buch nimmt sie den Leser mit auf Entdeckungstour, erzählt ihre Reisegeschichte und zeigt, wie eine Indienreise fair und umweltfreundlich gestaltet werden kann.
Wie wird eine schöne Reise auch eine gute? Das ist die zentrale Frage dieses Buches. Wie können wir Landstriche entdecken, ohne ihre Ökosysteme zu gefährden? Wie lernen wir eine Kultur kennen, ohne sie dem touristischen Ausverkauf preiszugeben? Und wie profitieren auch unsere Gastgeber von unserem Aufenthalt? Die Antworten finden sich in diesem fein gestalteten Buch.

 

 

Um 17:00 Uhr erwarten wir Vincenz Kokot und Gäste

 

Vincent liest aus seinem 2015 im secession verlag erschienen Gedichtband "löschpapier".

Dazu macht er Musik - seine eigenen Lieder in Begleitung verschiedener Gäste.

 

Alle Infos gibts auch bei Facebook: www.facebook.com/LiteraTourNeukoelln/

 

 

 

 


Donnerstag, 09. Juni 2016

Anja Golob - ab und zu neigungen

Cover "ab und zu neigungen"

 

"Zwei Gedichtbände auf Slowenisch, einer in deutscher Übersetzung" – mit ihrem zweiten Gedichtband Vesa v zgibi (Der gekrümmte Hang) hat Anja Golob den Jenko-Preis 2014 für die beste Lyrik-Neuerscheinung der letzten zwei Jahre gewonnen hat.

 

Anja Golob auf einen Punkt zu bringen scheitert. Sie ist wohl eher multi. Immerhin tritt die Lyrikerin schon einmal eine der lebendigsten Debatten der aktuellen Literaturlandschaft Sloweniens los. Gleichzeitig arbeitet sie als Übersetzerin, Dramaturgin für moderne Kunst, Tanz-Performances und ist Mitbegründerin eines Verlages.



Verraten wird schon jetzt: wer Anja Golobs Lyrik einmal gehört hat, wird ihren Gedichtband "ab und zu  neigungen", liebevoll herausgegeben vom hochroth Verlag, ziemlich sicher sofort kaufen wollen. Das könnte aber auch an ihrer Performance liegen, die ist manchmal schon ein bisschen Rock 'n' Roll...

 

Beginn 19:30


Donnerstag, 02. Juni 2016Aktuell

Literaturzirkel

Foto eines Literaturzirkels in den 50er Jahren

 

Unser Literaturzirkel trifft sich wieder im Juni!

 

Wir sprechen diesmal über Virginia Woolf - Mrs. Dalloway.

 

Über ihren berühmten Roman, in dem sie erstmals das literarische Mittel des "Stream of Consciousness" anwendet, schrieb Virginia Woolf 1923 in ihr Tagebuch:

 

Bei diesem Buch habe ich beinah zu viele Ideen. Ich will Leben & Tod, geistige Gesundheit & Wahnsinn zum Ausdruck bringen; ich will Kritik am Gesellschaftssystem üben & es in Aktion vorführen.

 

 

Beginn wie immer um 19 Uhr in der Buchkönigin.

 

Virginia Woolf - Mrs. Dalloway. Reclam 2012. Übersetzung und Nachwort  von Hans-Christian Oeser. 6,80€

Virginia Woolf - Mrs. Dalloway. Fischer 2004. Roman. Deutsch v. Walter Boehlich. Hrsg. und kommentiert von Klaus Reichert . 8,95 €

Virginia Woolf - Mrs Dalloway. Penguin UK, etwa 9 €.

 

 

 

 


Samstag, 21. Mai 2016Aktuell

Esther Kinsky - OpOs Reise

Cover "OpOs Reise"

 

Ein wunderbares Buch für Kinder und Erwachsene aus der Reihe "Naturkunden" des Matthes&Seitz Verlags!

 

ROey und ROsa, zwei Pilotwale, reiten zum ersten Mal auf den vom Orkan gepeitschten Wellen des Ozeans. Die Anführerin der ›Schule‹ leitet sie an Fischfängern, treibendem Müll und anderen Gefahren vorbei in sichere Gewässer.

Der alte, weise Einzelgänger OpO stößt zu der Gruppe umherziehender Wale. Seine Erzählungen aus einem langen, ereignisreichen Leben halten die jungen, munteren Wale in Atem. Als OpO schwächer wird, begleitet ihn die Gemeinschaft der Wale auf seiner letzten Reise um die Inseln Mersea und Osea vor der Küste Englands, wo er schließlich stirbt.

 

Sein Herz ist voll und wenn das Herz des Wals mit so vielen Abenteuern und Leben angefüllt ist, dann muss er gehen. Er wird an einen Ort gehen, an dem er uns in unseren Träumen und Erinnerungen sehen kann. Solange wir OpO erinnern, solange ist er mit uns, auch wenn wir ihn nicht mehr anfassen können.

 

Eine anrührende Geschichte und spannende naturkundliche Entdeckungsreise in die Welt der Waale!

 

 

Beginn 16:30, Eintritt frei


Dienstag, 03. Mai 2016

Anja Kümmel - V oder die vierte Wand

London in nicht allzu ferner Zukunft. Private Überwachungsorganisationen und chinesische Konzerne kontrollieren die Stadt. Ihre Bewohner sind gechippt und permanent online, sämtliche Interaktionen in der Cloud gespeichert. Nur im East End leben einige Anonyme, die sich der ständigen Beobachtung entziehen.

Im Jahr 1980 macht sich der junge Mexikaner Mesca von Los Angeles auf den Weg nach London, um seine verlorene Liebe zu suchen. Doch statt auf Post-Punk und New Wave trifft er auf eine düstere Stadt voller Drohnen und futuristischer Technologie. Und auf einen Typen im Hasenkostüm, der ihn mitnimmt in den Maschinenraum dieser schönen neuen Welt.

Island in nicht allzu ferner Zukunft. Fenna kehrt der von Wirtschaftskrisen und Arbeitslosigkeit gebeutelten Insel den Rücken und nimmt einen Job als Auftragskillerin in London an. Statt in einer High-Tech-Metropole findet sie sich jedoch in einem leicht verschobenen London des Jahres 1980 wieder. Im legendären Club „V“ gerät sie in den Sog der schillernden New-Romantics-Bewegung und verliebt sich in den unnahbaren E., der ihrem Opfer verdammt ähnlich sieht.

In einem ehemaligen Sanatorium am Rande Londons treffen die beiden aus der Zeit Gefallenen schließlich aufeinander.

„V oder die Vierte Wand“ ist ein ebenso fesselnder wie außergewöhnlicher Roman. Wie ein mehrfach in sich verdrehtes Möbiusband schrauben sich die verschiedenen Zeitebenen und Erzählstränge ineinander. Anja Kümmel setzt sich in ihrem sprachlich ganz eigenen Flow mit den Themen Identität, Überwachung, Erinnerung und den sozialen Implikationen technologischen Fortschritts auseinander.

 

Beginn 19:30  -Das Buch erscheint im April 2016 -

www.hablizel-verlag.de/anja-kuemmel/

 

 


Mittwoch, 13. April 2016

Elisabeth Meyer-Renschhausen - Urban Gardening in Berlin. Touren zu den neuen Gärten der Stadt

Cover Buch "Kleiner schwarzer Vogel"

 

Mitten in der Stadt wohnen und trotzdem das eigene Gemüse anpflanzen, pflegen und ernten: Großer Luxus, der manchmal sogar in einer kleinen Kiste wächst.

Die Idee des Urban Gardening kam bereits Anfang des 20. Jahrhunderts auf und wird in Berlin seit einigen Jahren wieder kultiviert.


Dieses Buch führt den Leser zu über 70 sehenswerten Berliner Gartenprojekten, stellt unterschiedliche Konzepte des Urban Gardening vor und verrät, in welchen Hinterhöfen sich ganz besondere Gärten verbergen.

 

Die Autorin  Elisabeth Meyer-Renschhausen ist Gründerin und Mitinitiatorin zahlreicher Gemeinschaftsgarten-Projekte und beschäftigt sich seit Jahrzehnten intensiv mit den Themen Ernährung, Urban Gardening und Interkulturelles Gärtnern. Sie stellt uns ihr neues Buch vor und zeigt viele tolle Fotos.

 

 

Beginn 19:30, Eintritt 3 - 5 Euro.


Samstag, 09. April 2016

Valija Zinck - Jakob und die Hempels unterm Sofa

Cover Buch "Kleiner schwarzer Vogel"

 

Lesung für Kinder ab 7 und Erwachsene.

 

Staubflusen? Brotkrümel? Sandkörner? Nein! Hempels!

 

Hempels sind daumengroße, blau gekleidete kleine Wesen, die in unsere Welt gelangen, wenn ein Sofa auf eine bestimmte Stelle gerückt wird. Hempels werden sichtbar, wenn sie sich bewegen. Ansonsten nehmen sie die Gestalt ihrer Umgebung an.

Jakob Herzberg entdeckt die Hempels bei seiner Tante und kann sie mit Gurken herbeilocken, denn Hempels lieben Gurken über alles. Mit einem von ihnen freundet sich Jakob an. Doch dann zieht Jakobs Tante um, das Sofa wird verkauft, und Jacobs kleiner Freund hat es nicht rechtzeitig geschafft, in seine Welt zurückzukehren. Aber ohne seine Leute bekommt er die Schwirrnis und löst sich langsam auf. Jakob muss schleunigst ein Sofa auftreiben, um den kleinen Hempel zu retten …

 

Eine witzige Freundschaftsgeschichte, die ganz nebenbei vermittelt, was im Leben wirklich wichtig ist.



Mit Bildern von Stefanie Jeschke

 

 

Beginn 16 Uhr, Eintritt frei.

 

 


Donnerstag, 07. April 2016Aktuell

Literaturzirkel

Foto eines Literaturzirkels in den 50er Jahren

 

Unser Literaturzirkel trifft sich wieder im April!

 

Wir sprechen diesmal über Peter Kurzeck - Übers Eis.

 

"Mein Plan ist es, mein Zeitalter aufzuschreiben", sagt Peter Kurzeck. Ein großes Projekt, minutiöse Selbst- und Fremdbeobachtung, Aufschreiben jedes Details.

 

10 Jahre vor dem Knausgard-Hype entstanden, sind die Bücher Kurzecks noch immer einer nur kleinen Leserschaft bekannt. Wir lesen beide Autoren und vergleichen unsere Eindrücke. 

 

 Bildergebnis für kurzeck übers eis

 

 

Beginn wie immer um 19 Uhr in der Buchkönigin.

 

Peter Kurzeck - Übers Eis. Fischer Taschenbuch, 9,99 €.

 

 

 

 


Donnerstag, 25. Februar 2016

Alma Ernst - Der kleine schwarze Vogel

Cover Buch "Kleiner schwarzer Vogel"

 

Märchenlesung für Kinder (ab 9) und Erwachsene

 

(Nur) ein Märchen für Kinder? Das und noch viel mehr! Alma Ernst stellt uns dievon ihr geschriebene und von Heike Franziska Bartsch kunstvoll illustrierte inspirierende Geschichte für Kinder und Erwachsene vor.

 

Die ungewöhnliche Bildkomposition aus Foto, Aquarell und Scherenschnitt beflügelt die Phantasie. Das Publikum taucht ein in die berührende Geschichte eines kleinen Vogels, der in eine kaum erträgliche und schier ausweglose Lage gerät. Durch seine Beharrlichkeit und die Unterstützung Anderer gelingt es ihm diese zu bewältigen und zu einem vorher ungeahnten inneren Reichtum zu gelangen.

Ein bewegendes Buch für Kleine und Große.

 

Beginn 17:30, Eintritt frei

 

 

 


Freitag, 05. Februar 2016

Sachen mit Wörtern

Cover Sachen mit Wörtern

 

Die nächste Ausgabe der schönen Zeitschrift "Sachen mit Wörtern" wird wieder in der Buchkönigin vorgestellt!

 

Der Titel diesmal: "Kern".

 

Es wird die erste Gelegenheit sein, ein liebevoll gestaltetes Exemplar zu ergattern, einen Blick auf die eine oder andere Neuentdeckung zu erhaschen und natürlich einige der Autorinnen und Autoren selbst kennenzulernen.

 Miku S. Kühmel, Valentin Moritz, Rudolf Nuss, Saskia Trebing und Mikael Vogel lesen Lyrik und Prosa rund um das Thema  "Kern". Die Beschäftigung mit der Frage, "was die Welt im Innersten zusammenhält"  führt  vom Atom bis zum Kosmos - und offenbart ebenso erstaunliche wie unheimliche Innenansichten.

 

So viel  sei verraten: Es wird nichts für schwache Gemüter!

 

Beginn 19:30, Eintritt frei

 

sachenmitwoertern.wordpress.com

 

 

 


Donnerstag, 28. Januar 2016Aktuell

Literaturzirkel

Foto eines Literaturzirkels in den 50er Jahren

 

 

Unser Literaturzirkel trifft sich wieder im Januar!

 

Wir sprechen diesmal über Karl Ove Knausgård - Sterben.

 

Der erste Teil des gefeierten und umstrittenen Romanzyklus in sechs Bänden.

Alles nur ein großer Hype oder richtig gut?

Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion!

 

 

Bildergebnis für knausgard sterben

 

Beginn wie immer um 19 Uhr in der Buchkönigin.

 

Karl Ove Knausgård - Sterben. btb taschenbuch, 10,99 €.

 

 

 

 


Freitag, 27. November 2015

Katrin Heinau - Das glückliche Leben

Foto eines Literaturzirkels in den 50er Jahren

 

Das glückliche Leben zeichnet mit satirischem Unterton ein Stück weiblichen Lebens im Berlin der Gegenwart nach.

Was ist aus der Emanzipation geworden? Claudina ist eine bemühte Mutter, aber hadert mit der Arbeit. Einige Beziehungen hat sie bereits hinter sich und erlebt gerade wieder eine Trennung.

Alles ist „nicht so schlimm“, es geht ihr „besser als vielen anderen Frauen“, doch sie gehört nicht mehr zu den Akteurinnen ihres Geburtsortes, ist keine Gewinnerin in der boomenden Hauptstadt. 

Am beruflichen Tiefpunkt gerät sie, der Liebe wegen, aufs brandenburgische Land in ein vermeintliches Paradies, wo unerwartet der Stellvertreterkampf zwischen Arm und Reich entbrennt und die Außenseiterin in eine bizarre Entführung verwickelt wird.

 

Beginn 19:30, Eintritt frei


Donnerstag, 26. November 2015Aktuell

Literaturzirkel

Foto eines Literaturzirkels in den 50er Jahren

 

Unser Literaturzirkel trifft sich wieder im November!

 

Wir besprechen

Amoz Oz - Eine Geschichte von Liebe und Finsternis. Suhrkamp 2008, 10,99€.

Bildergebnis für amos oz geschichte von

 

 

Wer mag guckt sich noch diese Titel zur Hintergrundlektüre an:


Amoz Oz - Im Lande Israel. Suhrkamp 1984 (erste Auflage), 12 €.

 

Ari Shavit - Mein gelobtes Land. Bertelsmann 2015, 24,99 €.
Ari Shavit - My promised Land. Random House 2013, 18 €.

 

Wir beginnen wie immer um 19 Uhr und freuen uns auf einen schönen Abend mit angeregter Diskussion!


Dienstag, 17. November 2015

Connie Roters - Das Grab im Schnee

Plakat "Vorwärts Herz"

 

Exklusiv zum Krimimarathon in Berlin: Nach "Tod in der Hasenheide" der zweite Fall für Komissar Breschnow!

 

Winter in Berlin. In einer Kleingartenkolonie wird eine junge Frau tot aufgefunden.Sie war die Assistentin eines bekannten Showmasters und, wie es scheint, die Geliebte seines Konkurrenten.

Wurde sie Opfer der Intrigen und Eitelkeiten des TV- und Filmbetriebs? Warum wurde die Leiche aber so sorgsam abgelegt und auffällig drapiert? Kommissar Breschnow und sein Team stoßen bei ihren Ermittlungen im Umfeld der Toten auf ein Geflecht aus Lügen und Schweigen.

Als bald darauf eine zweite Leiche mit geöffneten Pulsadern im Schnee gefunden wird, ist klar: Der Fall ist abgründiger als gedacht und führt das Team schließlich zu einem ungesühnten Verbrechen in der Vergangenheit...

 

Beginn: 19:30 Uhr, Eintritt 3-5 Euro.

 

www.krimimarathon.de


Dienstag, 14. Juli 2015

Dorit Linke - Fett Kohle

Plakat "Vorwärts Herz"

 

Ein waschechter Neukölln - Roman, nicht nur für Kinder!

 

Das Buch ist angesiedelt am Berliner Herrfurthplatz und zeigt viel Neuköllner Lokalkolorit: Hasenheide, Flugfeld, Maientage, Hasenschänke... Ich verspreche Spannung und Humor, ohne dabei oberflächlich zu sein, schließlich spielt die Handlung an einem der bekanntesten sozialen Brennpunkte der Republik! (Dorit Linke)

 

Niklas kann sein Glück kaum fassen: Da landet doch tatsächlich eine Tasche voller Geld direkt vor seinen Füßen! Wenn das mal nicht die Antwort auf alle seine Probleme ist. Aber noch während er überlegt, was er mit der Kohle machen soll, stellt sich heraus, dass Niklas die Beute aus einem Banküberfall in die Hände gefallen ist – und plötzlich sind ihm die Gangster, die Polizei und sein eigenes schlechtes Gewissen auf den Fersen ...

 

dorit-linke.de

 

Beginn 16:30, Eintritt frei

 

 

 

 

 


Samstag, 27. Juni 2015

Patricia Rissmann - Does "Shakespeare offers Solutions" (SOS)

Autor Carsten Gerum

Eine Uraufführung der Ausdruckstänzerin Patricia Rissmann

 

Sie zeigt zwei gegensätzliche Tänze, die die Charaktere Hamlet und Puck darstellen: den Zweifler und den Clown.

Im Zentrum stehen die Fragen: Kann Kunst die Welt retten? Welche Möglichkeiten gibt es, erst einmal in der Welt zu bestehen? Sind wir da schon nicht grundsätzlich zum Scheitern verurteilt?

Hamlet ist eine Figur, die sich nicht entscheiden kann: wählt man die Konfrontation oder wählt man die Verdrängung? Puck dagegen schlägt sich mit Verschlagenheit und Zaubertricks durchs Leben - er spielt.

Liegt im Spiel von Theater und Musik ein Weg zu bestehen und die Welt zu retten?

 

Tanz/Choreographie Patricia Rissmann, Musik: Steve Hacket

 

www.patrica-rissmann.de

 

Beginn 18:30 Uhr

 

 

 


Freitag, 26. Juni 2015

Ralf Schmiedecke - Bilder aus Rixdorf

 

Eine illustre Zeitreise durch das alte Neukölln!

 

Früher war Rixdorf das Ziel für Menschen auf der Suche nach Zerstreuung und Amüsement. Mit der Zeit entwickelte sich so ein eher zweifelhafter Ruf, zu dem auch der Gassenhauer „Der Rixdorfer“ beitrug. Aber Rixdorf, seit 1912 Neukölln, bietet viel mehr. Die beiden Dorfkerne Deutsch- und Böhmisch-Rixdorf sind wie keine anderen in Berlin mit der Zeit harmonisch miteinander verschmolzen.

Ralf Schmiedecke präsentiert viele neue Bilder und Postkarten aus dem alten Neukölln!

 

Beginn 19:30

 

 


Mittwoch, 27. Mai 2015

Vorwärts Herz

Plakat "Vorwärts Herz"

 

Ein besonderer Termin aus Text und Musik in der Buchkönigin!

 

Drei junge Dresdner Künstler lassen aus den Irregularitäten der Liebe einen gemeinsamen Puls entstehen. Feine Lyrik von Bonny-Lycen, akkustische Gitarre von Richard Holzmann und der Gesang von Marie-Antoinette. 

Feine Lyrik küsst Musik und wir freuen uns auf einen Abend hingebungsvollen Zuhörens!

 

de-de.facebook.com/herzeigen

richardholzmann.de

marieantoinettemusik.jimdo.com

 

 

Beginn 19:30, Eintritt 3 - 5 Euro

 

 

 

 

 


Donnerstag, 23. April 2015

Jayrôme C. Robinet - Das Licht ist weder gerecht noch ungerecht

Foto Jerome Robinet

Gute Lyrik kann schützen vor schädlichen Welteinflüssen. Der Band von Jayrôme C. Robinet ist ein kleiner Schutzschild.

 

So schreibt es Nora Gomringer. Jayrôme ist bekannt als Spoken Word Künstler, vereint in seinen Texten viele Genres: Lyrik, Prosa, Drama, Geschriebenes trifft auf Gesprochenes.

Er ist ein mitreißender "Sprachwandler" und es ist ein besonderes Erlebnis ihn live zu erleben in seinem Humor, seiner Zartheit, seinen Wortneuschöpfungen, überraschenden Perspektivwechseln, seiner Rasanz. 

In seinen Texten, Lyrik und Prosa, sucht er den Ausdruck für kurzes Glück, lange Verzweiflung, für die Starrheit und die Durchlässigkeit von Identitäten und ihren Zuschreibungen. Für das Schweigen, die Wut, die Liebe.

 

Beginn 19:30, Eintritt gegen Spende

 

 

http://jayrome-c-robinet.tumblr.com

wortenundmeer.net

 

 

 


Freitag, 10. April 2015

Sachen mit Wörtern

Cover Sachen mit Wörtern

 

Die mittlerweile fünfte Ausgabe der schönen Zeitschrift "Sachen mit Wörtern" wird in der Buchkönigin vorgestellt!

Es wird die erste Gelegenheit sein, ein liebevoll gestaltetes Exemplar zu ergattern, einen Blick auf die eine oder andere Neuentdeckung zu erhaschen und natürlich einige der Autorinnen und Autoren selbst kennenzulernen.

Jonis Hartmann, Robert Klages, Mischa Mangel, Mikael Vogel, Clemens Schittko, Fiona Sironic und Lutz Steinbrück werden Lyrik und Prosa rund um das Thema Strom lesen:

Mitreißenden Sogen, Strömungen und Kräften ist dieser Abend gewidmet ebenso wie der elektrifizierten nächtlichen Stadt zwischen Laternen und Straßenbahnen, Flüssen und dem, was in ihnen lebt, Elektroden und ihrer medizinischen Anwendung, dem elektrischen Stuhl, es wird mit dem und gegen den Strom geschwommen werden, bis die Genre- und Gattungsgrenzen zerfließen!

 

Beginn 19:30, Eintritt frei

 

www.facebook.com/events/365017183693157/

 

 

 


Freitag, 20. März 2015

Juliane Beer - Frau Dr. E. liebt die Abendsonne

Cover

 

Frau Dr. E. tourt als Klinikärztin durch Deutschland, sie  ist zuverlässig und engagiert, ihre Zeugnisse sind tadellos. Warum Frau Dr. E. so häufig die Stelle wechselt wird in den Personalabteilungennicht hinterfragt; der Ärzt*innenmangel in deutschen Krankenhäusernist groß, eine neue Kollegin hoch willkommen.

Ist Frau Dr. E. schließlich nicht mehr tragbar entlässt man sie lieber mit Abfindung und ohne viel Brimborium, statt sich peinlichen Fragen stellen zu müssen. Aber Irgendetwas stimmt mit der Frau nicht...

Hinter der tragikomischen Handlungsfassade des Romans geht es um eine Familientragödie im Kleinbürgertum, psychische Erkrankungen, Gespenster, an die man sich lieber nicht erinnern möchte und das Gehorsamkeitsgebot für Töchter.

 

Beginn 19:30, Eintritt frei


Donnerstag, 12. Februar 2015

Suzana Tratnik - Farbfersehen und Sterben

Suzana Tratnik

 

Darf man im Trauerfall in Farbe fernsehen? Kann aus Marina plätzlich Johann werden? Und woher kommen all die Cousins, wo doch weder Vater noch Mutter Geschwister haben? Diese und noch viele weiter Fragen beschäftigen die jungen Protagonist_innen der dreizehn Erzählungen in "Farbfernsehen und Sterben". 

Suzana Tratnik ist Schriftstellerin, Übersetzerin und Publizistin aus Slovenien und beschäftigt sich unter anderem mit lesbischer Literatur und Aktivismus. 

In der Buchkönigin liest sie zunächst aus ihren Kurzgeschichten, im Anschluss daran geht es im offenen Gespräch mit Stephanie Kuhnen, Journalistin und Aktivistin, um die aktuelle Situation, Hintergründe und Perspektiven der LGBT-Szene in Slowenien.

 

www.suzanatratnik.si

 

Beginn 19:30, Eintritt frei


Dienstag, 09. Dezember 2014

Tobias Morawski - Reclaim your City

Cover "Reclaim your City"

 

Steigende Mieten, Privatisierung öffentlicher Flächen, Gentrifizierung und Verdrängung aus der Innenstadt sind die Folgen einer neoliberalen Stadtentwicklung, die zunehmend in den Fokus der Kritik gerückt ist.

»Reclaim Your City« gibt den urbanen Protestbewegungen eine Stimme, die sich mit unterschiedlichen Methoden den öffentlichen Raum aneignen und ein Recht auf Stadt reklamieren. Mittel der Gegenwehr sind physische Aneignungen wie Haus- und Platzbesetzungen, Blockaden von Bauvorhaben oder Zwangsräumungen, aber auch Demonstrationen und Verfremdung von Werbung, kritische Kartierung und Erstellung von Leerstandsmeldern.

Das Buch erklärt die Strategien der Raumaneignung dieser Bewegungen und fragt danach, wie sich KünstlerInnen und GestalterInnen in der Stadtpolitik positionieren.

Anhand des Beispiels Berlin liefert das Buch einen repräsentativen Querschnitt durch die emanzipatorischen städtischen Bewegungen der aktuellen Zeit. Es beschreibt den Wandel der Städte im Neoliberalismus und stellt die Auseinandersetzungen um Macht und Teilhabe am städtischen Raum dar.

 

Beginn 19:30, Eintritt gegen Spende


Samstag, 22. November 2014

Thomas Meyer - Rechnung über meine Dukaten

Cover "Rechnung über meine Dukaten"

Was für eine herrliche Bestie, dachte der König anerkennend während Henrikson fortgeschafft wurde. Gerlach, der immer noch in der Nähe stand, dachte ähnlich. Vielleicht war eine Flucht ja an der Seite dieses Norwegers möglich? Oder in seiner Schneise, vielmehr.

 

Preußen im Jahre 1716. König Friedrich Wilhelm I. hat mit der verschwenderischen Hofhaltung seines Vaters gebrochen. Er gibt das Geld lieber für die Armee aus – namentlich für die Langen Kerls, seine Leibgarde aus lauter Riesen.

Keiner von ihnen ist allerdings freiwillig hier; der König hat sie gekauft, gegen Kostbarkeiten wie das Bernsteinkabinett getauscht oder schlicht entführen lassen. So auch den jungen Bauern Gerlach, der eines Morgens nach Potsdam verschleppt wird, wo ihn der König zu seinem neuen Liebling erklärt. Auch Betje, eine groß gewachsene, schöne Bäckerstochter, findet Gefallen an ihm.

Während sie sich fragt, wie sie Gerlach näherkommen könnte, hat der König einen grandiosen Einfall: Aus Spargründen beschließt er, seine Riesen zu züchten. Nun machen seine Häscher auch Jagd auf große Frauen, und Betje findet sich plötzlich in offizieller staatlicher Mission in Gerlachs Kammer wieder.

Doch der König hat ein, zwei Dinge nicht bedacht – darunter den unzähmbaren Zorn des norwegischen Riesen Henrikson …

 

Das ist mal ein historischer Roman! Leicht, heiter, sprachgewitzt parliert Thomas Meyer nach seinem Erfolg "Wolkenbruchs Reise in die Arme einer Schickse" über eines der absurderen Kapitel der preußischen Geschichte.

 

Beginn: 19:30 Uhr

Eintritt: 5 Euro


Samstag, 01. November 2014

Nacht und Nebel

Logo Nacht und Nebel

 

Hurra! Nacht und Nebel, das heißt Vorlesenacht in der Buchkönigin!

Kommt rein, lest vor! Lesepult, Schnäpschen und Wasser werden bereitgestellt und auf gehts zum Vorlesen und Zuhören!

 

Beginn 18 Uhr

 

www.nachtundnebel.info


Donnerstag, 25. September 2014

Jutta Blume - Ruf der Pflanzen

Cover Buch der Pflanzen

 

Außer „Sugar Creek“, der Zuckerrohrplantage, auf der sie aufgewachsen ist, mitten im Urwald von Guyana, kennt die Sklavin Ife nicht viel. Als 1761 der schwedische Forschungsreisende Sandquist sie für eine botanische Expedition kauft, wird sie mit der Ideenwelt der Aufklärung konfrontiert. Für die heilkundige Ife sind Pflanzen etwas Spirituelles und Heilbringendes, Teil einer Welt, in der alles miteinander verwoben ist.

Doch der Wissenschaftler Sandquist gibt den Pflanzen komische Namen, systematisiert sie und presst sie in Bücher. Durch ihn lernt sie lesen und schreiben – und stellt seine Sicht auf die Dinge infrage.

Diese Begegnung mit der Wissenschaft verändert Ifes Leben für immer und ist der Anfang ihres Abenteuers, das sie bis nach Europa am Vorabend der Französischen Revolution führen wird.

„Der Ruf der Pflanzen“ ist ein packender historischer Roman über eine starke Frau, die aller Widerstände zum Trotz nach Selbstbestimmung sucht in einer Welt im Umbruch.

 

Beginn 19:30, Eintritt 3-5 Euro


Dienstag, 16. September 2014

Esther Kinsky - Am Fluß

Cover "Am Fluß"

 

Auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2014!

 

Alte Fabriken, ärmliche Häuser, aber auch unverhoffte Streifen von Wildnis: eine Landschaft an der Grenze zwischen Stadt und Land, bevölkert von aus ihren Ordnungen gefallenen Menschen, wie sie das wahre Leben am Rande jeder Metropole prägen.


In neun Etappen eines Spaziergangs in der Gegend um den River Lea im Osten Londons verfolgt Esther Kinsky die sich überlagernden Spuren persönlicher Geschichte und urbaner Historie dieser Flusslandschaft. Sie nutzt die Wildnis des Marschlands als Freiraum für Erinnerung und Reflexion.


»Am Fluß« ist ein Buch über das Sehen, über Erkenntnis durch Betrachtung, in dem Esther Kinsky die Frage nach den Möglichkeiten und Grenzen der Sichtbarmachung von Welt neu stellt.

 

Beginn 19:30, Eintritt 3,- Euro


Samstag, 28. Juni 2014

Carsten Gerum - Weich Core

Autor Carsten Gerum

 

„Ich bin Hardcore, du bist Weichcore!“

Carsten Gerum wird nach eigenen Angaben 1983 auf dem Mariannenplatz in Berlin-Kreuzberg geboren. Als er sechs oder sieben Jahre alt ist, wird er von einem Auto überrollt und liegt ein halbes Jahr im Koma. Wieder erwacht, fragt Carsten sich bald, ob er nun ein Ehrenbürger oder ein Engel geworden sei.

Irgendwann hat er keine Lust mehr, in einer Behindertenwerkstatt zu arbeiten und spaziert in das kleine MüsliCafé von Sofie:
„Ich hab da mal ne Ghetto-Frage!
Kann ich bei Dir ein Praktikum machen?“

Eine Woche später sagt Sofie zu und übernimmt Carsten bald als Mitarbeiter. Zur gleichen Zeit wird Wolfgang im Bioladen auf Carstens Texte aufmerksam, die Sofie in kleinen Rahmen an der Wand hängen hat. Carstens Nachtwache hat sich die Geschichten von ihm dikitieren lassen und aufgeschrieben.

So haben Carsten und Wolfgang 2011 ein erstes Buch zusammen herausgebracht: „Der Wasserfall kriegt erotische Augen“. Mit „Weichcore“ ist nun also bereits Carstens zweites Buch erschienen!

Carsten Gerum lebt in Berlin-Kreuzberg. Er ist Autor, Maler, Rapper, Fußballer und Fotograf.

 

Lesungen um 16 und um 17 Uhr, Eintritt frei


Freitag, 27. Juni 2014

Lilli Buthmann-Condé - Der Zauberlehrling von Neukölln

Lilli Buthmann-Condé stellt ihren neuen Roman im Rahmen des Festivals "48 Stunden Neukölln" bei uns in der Buchkönigin vor!

 

Der Roman DER ZAUBERLEHRLING VON NEUKÖLLN erzählt von Menschen, die die Courage haben, Grenzen zu überschreiten.

Hanna Galwanek zieht ihre beiden Kinder, deren Väter aus Afrika stammen, allein groß. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Vater Jan in Neukölln.

Der sammelt Maschinen, Erfindungen von genialen Tüftlern, die nie auf den Markt gekommen sind, und interessiert sich für die Geschichte seiner Vorfahren, die als Glaubensflüchtlinge aus Böhmen nach Berlin kamen.

Beide Hobbys teilt er mit seinem Enkel Roman, 11, der ihn sehr bewundert. Gemeinsam arbeiten sie mit Hilfe des Internets an einer Art Zeitmaschine, mit der sie sich ins 18. Jahrhundert nach Afrika zurückversetzen können. Und die beiden in ein ziemliches, großes, erstaunliches Abenteuer entführt!

Ein Roman für junge und alte Leser!

 

Beginn 19 Uhr, Eintritt frei


Donnerstag, 12. Juni 2014

Buch bedeutender Belanglosigkeiten

Cover Buch der Belanglosigkeiten

So ganz genau wissen wir auch noch nicht was uns an diesem Abend erwartet!

 

Es geht auf jeden Fall um ein Buch! Das "Buch der bedeutenden Belanglosigkeiten" oder das "Diario de Nimiedades". Finanziert durch Crowd-Funding in dem eigens dafür gegründeten Verlag NYMPHARUM wird das Buch in diesem Sommer auf einer Lesereise in Deutschland vorgestellt. 

 

Präsentiert wird es von der Schauspielerin und Autorin Helen Bertels, alle Texte des Buches sind dreisprachig in Spanisch, Galizisch und Deutsch. Sie selbst bezeichnet das Buch als Wegbegleiter, weil es auf langen Spaziergängen entstanden ist:  

 

 Es hat mich auf meinem Weg begleitet. Am Anfang auf einem schwierigen, steinigen Weg durch ein düsteres, dunkles Land, dass da tief unten in uns allen ruht. Später dann, als ich entschied, dass ein in den Tiefen des Internets vergrabener blog, nicht der richtige Ort für es war, begleitete es mich durch eine Crowdfunding-Kampagne, durch das Entstehen eines Verlags, die Suche nach einer besonderen Grafikdesignerin, die ihm sein Gesicht geben sollte und jetzt begleitet es mich durch den Anfang einer Reise durch spanisch-, deutsch- und galicischsprachige Regionen, um es dem Leser nahe zu bringen. Vielleicht kann es auch Dich ein Stückchen deines Weges begleiten! 

 

Die Lesung wird begleitet von Musik, Vito Cassano am Klavier, und verspricht, wie wir denken, sehr schön zu werden!

 

Weiter Infos unter :

https://www.facebook.com/diariodenimiedades?fref=ts

helenbertels.com

nympharum.com

 

Beginn 19:30, Eintritt frei


Donnerstag, 22. Mai 2014

Thilo Bock - Tempelhofer Feld. Ein Freiluftroman.

Cover "Tempelhofer Feld"

Darauf haben wir gewartet: ein neuer Roman von Thilo Bock und ein Roman über das Tempelhofer Feld! Und nun ist beides auf das Beste vereint und wird noch dazu bei uns vorgelesen!

 

An seinem 40. Geburtstag gerät Svens Leben durcheinander. 

Er verguckt sich in Luis, eine junge Frau mit Skateboard, und 

folgt ihr aufs Tempelhofer Feld. Inmitten Berlins gelegen, 

eröffnet es mit seiner schier unendlichen Weite vollkommen 

neue Perspektiven. Als ihn Luis unvermittelt anspricht, steigert 

das seine Verwirrung. Komplett wird diese, als er wenige Tage 

später an gleicher Stelle Antonia kennenlernt, die ein kleines 

Kistenbeet bepflanzt und sehr an Sven interessiert ist. 

Fortan zieht es Sven häufig zur Stadtbrache, die schon vieles 

gewesen ist, nur nie bebaut, allenfalls an den Rändern. Will er 

anfangs nur Klarheit über seine Gefühle erlangen, verliert er 

sich rasch in der wechselvollen Geschichte des ehemaligen 

Flughafens und lernt Menschen kennen, die hier ihren Platz 

gefunden haben. So wird das Tempelhofer Feld zum zweiten 

Protagonisten – ein provisorischer Ort, wo vieles möglich ist, 

manches passiert und anderes nur Wunschdenken bleibt. 

Thilo Bock hat sich von der Weite des Wiesenmeeres zu einem 

neuen Roman anregen lassen, der Gegenwart und Geschichte 

des Tempelhofer Feldes spannend und höchst unterhaltsam 

miteinander verwebt.

 

Beginn 19.30, Eintritt 3-5 Euro

 

Infos zu Thilo unter www.thilo-bock.de


Sonntag, 08. Dezember 2013

#XReuter 13 - Kultur und Shopping im Advent

Logo kunstreuter

 

Alle Jahre wieder ...


wir laden ein am zweiten Advent in die Buchkönigin zu kommen: Wir machen es uns gemütlich, am großen Tisch wird gebastelt und gewerkelt, und wir schmücken den Weihnachtsbaum.

Material ist vorhanden, einfach vorbeikommen und mitmachen. Waffeln und Tee gibt es auch.

 

Weitere Infos und das ganze Programm unter: kunstreuter.wordpress.com/xreuter13

 

Von 12 - 16 Uhr


Mittwoch, 04. Dezember 2013

Frédéric Valin - In kleinen Städten

Cover In kleinen Städten

Frédéric Valin erzählt vom Abseitigen im Alltäglichen. Er erzählt vom Umgang mit Behinderung und Tod, Arbeit und Karrieremöglichkeiten, entfremdeten Familien und von Kompromissen, die man in der Liebe eingeht. 

Er schildert einen Pfleger in einer Behinderteneinrichtung, die Anforderungen der Arbeit, die nötigen Handgriffe und lässt in der Schwebe, was Routine und was Mitgefühl ist;

er zeigt einen jungen Mann, der anlässlich des Selbstmordes einer alten Jugendfreundin in seine Heimatstadt zurückkehrt und feststellen muss, dass er nichts vom Leben seiner Mutter weiß und Empathie verlernt hat;

einen alternder Oberbürgermeister, der seine Provinzstadt in neue Hände übergeben will, und im Wahlkampf für seinen designierten Nachfolger mit den neuen Medien konfrontiert wird.

Er erzählt von einem armen Schlucker, der mit seiner reichen Freundin in der Vorstadt zusammen ziehen wird, aber gar nicht recht weiß, ob er die Stadtmitte eigentlich verlassen möchte und von einem Trinker, der trinkt, ohne den Rausch genießen zu können.

In all diesen Geschichten zeigt sich das große erzählerische Talent von Frédéric Valin.

 

Beginn 19:30, Eintritt 3-5 Euro


Donnerstag, 21. November 2013

Ralf Schmiedecke - Als in Rixdorf noch Musike war

Cover des Buches

 

Eine illustre Zeitreise durch das alte Neukölln!

 

Früher war Rixdorf das Ziel für Menschen auf der Suche nach Zerstreuung und Amüsement. Mit der Zeit entwickelte sich so ein eher zweifelhafter Ruf, zu dem auch der Gassenhauer „Der Rixdorfer“ beitrug. Aber Rixdorf, seit 1912 Neukölln, bietet viel mehr. Die beiden Dorfkerne Deutsch- und Böhmisch-Rixdorf sind wie keine anderen in Berlin mit der Zeit harmonisch miteinander verschmolzen.

 

Ralf Schmiedecke präsentiert auf über 200 Bildern den idyllischen alten Ortskern Rixdorf-Neukölln mit seinen Bewohnern und ihrem Alltagsleben. Die Aufnahmen zeigen die darum gewachsenen Stadtviertel und die 1920 eingemeindeten Teltower Dörfer Britz, Buckow und Rudow sowie die Hufeisensiedlung und die Gropiusstadt.

 

 

Beginn 19:30, Eintritt 3-5 Euro


Treffer 1 bis 50 von 103
<< Erste < Zurück 1-50 51-100 101-103 Weiter > Letzte >>