Zadie Smith - NW

geschrieben am 23. Oktober 2013 von Hannah in Gelesen

Cover NW

 

Zadie Smith ist ja sicher eine der interessantesten jungen britischen Autorinnen, jetzt hat sie nach einer längeren Pause endlich wieder einen neuen Roman geschrieben.

Der Titel "NW - North West"-  das sind die zwei Buchstaben, die im britischen Postleitzahlencode für „North-West London“ stehen. Denn vom Nordwesten der Stadt erzählt der Roman. Genauer gesagt von Kilburn, dem Arbeiterstadtteil, wo die Autorin aufwuchs und noch immer lebt.

Anhand vier junger Menschen entsteht ein detailreiches, meisterhaft geschriebenes Panorama dieses Teils der Stadt, in der eine Straße den Unterschied von der besseren zur schlechteren Gegend ausmacht. Smith erzählt von Menschen, die Tür an Tür wohnen und deren Lebenswirklichkeiten völlig unterschiedlich sind.

Der Roman beginnt mit einer beeindruckenden Szene, in der zwei dieser Welten aufeinandertreffen. Leah, die irischer Herkunft ist, eine Zeitlang viel in Clubs ging, Drogen nahm und dann doch einen Abschluss in Philosophie machte, arbeitet als einzige Weiße unter lauter schwarzen Frauen in einem Büro in der Gegend. Sie fühlt sich als Zuschauerin in ihrem Leben, gehört nirgens recht hin.

Sie trifft auf eine junge Afrikanerin, die wild an ihre Haustür klopft, völlig aufgelöst von ihrer Mutter im Krankenhaus erzählt. Die beiden Frauen trinken Tee, Leah gibt ihrer Besucherin zum Abschied Geld.Die Begegnung hängt ihr nach, aber alle, denen sie die Geschichte erzählt schelten sie wegen ihrer Naivität. Es ist klar: ihre Besucherin hat Leah angelogen, die Geschichte der kranken Mutter war Teil des Betrugs. 

Zadie Smith lotet in dieser Szene (wie im ganzen Roman) genau die feinen Nuancen in der Begegnung zweier Menschen aus. Wie nah können wir uns kommen? Wie gut kennen wir selbst unsere Partner, unsere besten Freunde? Und wie kann es sein, dass wir uns jeden Tag auf der Strasse begegnen und dennoch nichts vom jeweilig anderen Leben verstehen.

Vier Leben, vier Perspektiven führt Zadie Smith in NW vor, sie zeichnet mit ihren vier Protagonisten das Bild einer jungen Generation und Bild eines Stadtteils.

Vorallem kann Zadie Smith hervorragend schreiben: oft nur in einem Wort, einer Andeutung, dem Bruchteil eines Gedankens oder Satzes trifft sie genau den Ton, das Bild, die alles erklären. Ein echter Lesegenuss!

 

Zadie Smith - NW. Penguin Books 2013. 10, 40 Euro.

Zadie Smith - London NW. Kiepenheuer und Witsch 2014. 22,99 Euro.             (Erscheint laut Verlag am 09.01.2014)

 

 

 

 

Diesen Artikel teilen: