Kommende Veranstaltungen

Samstag, 06. August 2022

Literatur aus dem Ritter Verlag

Die Buchkönigin stellt vor:

Literatur aus dem Ritter Verlag – Road-Trips und psychogeographische Expeditionen durch Amerika

Es lesen Thomas Antonic (United States of Absurdia) und Florian Neuner (ROST).

Moderation: Angelo Algieri (Literaturkritiker, Berlin)

Wein aus der Südsteiermark

 

Thomas Antonics United States of Absurdia ist ein Roadmovie in Buchform, ein Reisebericht der Sonderklasse voll von schroffen Entdeckungen, flammenden Imaginationen in dystopen Städten und erotisch aufgeladenen Landstrichen. Verwoben in die Story werden Gespräche mit Freunden und Zufallsbekanntschaften, Transkripte von Radio- und TV-Sendungen, Zitate aus Literatur, Ethnologie und indigener Mythologie, die allesamt gängige Klischees zerstieben lassen und weitgehend unbekannte Seiten der USA hervorholen. Dem Autor gelingt es, ein Land von der Größe des europäischen Kontinents in all seiner hybriden Totalität und Dynamik poetisch zu kartographieren, um am Ende aus dessen präkolumbianischer Geschichte Schleusen zum Kontakt mit Aliens zu öffnen. Mit trockenem Humor und großer Empathie für die sozial „Abgehängten“ hält Thomas Antonic dem realen Wahnsinn Absurdias erzählerisch kraftvoll dagegen.

 

Florian Neuner verfeinert in ROST die bereits im Zuge seiner Erschreibung des Ruhrgebiets (Ruhrtext, 2010) entwickelte singuläre Methode „literarischer Stadtforschung“ und wendet diese auf den Rust Belt, das ehemalige Zentrum der Stahl- und Automobilerzeugung der USA, an. Erfahrungen von Deindustrialisierung, schrumpfender Ökonomie und Armut verbinden den „Rostgürtel“ mit jenen des westdeutschen Städtekonglomerats. In Detroit und Cleveland aber weht ein schärferer Wind: Der Zusammenbruch des dominanten Wirtschaftssektors im Mittleren Westen, wo der Einsturz der „Blue Wall“ der Demokraten für die Wahl Trumps zum US-Präsidenten (mit)ausschlaggebend war, hinterlässt – ganz ohne sozialstaatlich abgefederten „Strukturwandel“ – einzig Ruinen und verbrannte Erde. Die Recherchemethode des europäischen Fußgängers, die an der „Psychogeographie“ und den Umherschweif-Experimenten (Dérive) der Situationisten geschult ist, lässt grundlegende Widersprüche US-amerikanischer Städte umso deutlicher hervortreten. „ROST“ ist ein ebenso pointierter wie bestürzender Epitaph auf die korrodierten Industriegebiete in Michigan und Ohio.

 

Thomas Antonic

* 1980 in Bruck an der Mur, ist Autor, Musiker, Filmemacher, Multimedia-Performer und promovierter Literaturwissenschaftler. Lebt und arbeitet in Wien und Point Arena, Kalifornien.

Bücher, u.a.: ruth weiss. Beat Poetry, Jazz, Art. Hg zus. mit Estíbaliz Encarnación-Pinedo (De Gruyter, 2021), Amongst Nazis. William S. Burroughs in Vienna 1936/37 (Moloko, 2020), Wolfgang Bauer: Werk, Leben, Nachlass, Wirkung (Ritter, 2018), Flackernde Felsbilder übler Nachtvögel / Flickering Cave Paintings of Noxious Nightbirds (Ritter, 2017)

 

Florian Neuner

* 1972 in Wels, Oberösterreich, lebt als Schriftsteller und Journalist in Berlin, derzeit „Grazer Stadtschreiber“; Mitherausgeber der Literaturzeitschrift Idiome-Hefte für Neue Prosa. Schreibt regelmäßig Beiträge für Deutschlandfunk, rbb und „Junge Welt“, Essays zur Neuen Musik, bildenden Kunst und Literatur. Zahlreiche Preise und Stipendien, zuletzt: „Outstanding Artist Arward“ des BKA-Kunst, 2022

Bücher u.a.: Rost (Ritter 2021), Ramsch (2019, destillery), Drei Tote (2017, Verlag P. Engstler)

 

Ort: Der wundervolle Hof des Hüttenpalastes

Einlass: 19:00 Uhr

Beginn: 19:30 Uhr (ab ca. 21 Uhr: gemeinsamer Ausklang des Abends in der Buchkönigin)

Eintritt: Frei