Veranstaltungsarchiv

Ein Überblick der vergangenen Veranstaltungen:

Donnerstag, 31. Januar 2019

Literaturkreis in der Buchkönigin

Wir lesen Sasha Marianna Salzmann - Außer sich.

 

Im Kommentar der Jury zum deutschen Buchpreis 2017 hieß es: "Ein Debütroman mit großer sprachlicher und dramaturgischer Kraft: Vom postsowjetischen Moskau über ein Asylheim in der westdeutschen Provinz bis in ins heutige Istanbul, erzählt Sasha Marianna Salzmann von den Umbrüchen und der Verbundenheit der Flüchtlingsfamilie Tschepanow.

Vor allem erzählt sie aber sicher, perspektivenreich, humorvoll und mit großer Unbedingtheit von der jungen Generation dieser Heimat-Wanderer, die um die eigene Identität kämpft: sprachlich, politisch und sexuell. Für die persönlichen Träume dieser weltumspannenden Generation dekliniert sie das Scheitern an der Realität mit einem faszinierend eigenen Ton wieder neu."

 

Wir treffen uns am Donnerstag, 31. Januar um 19:15 in der Buchkönigin

 

Sasha Marianna Salzmann - Außer sich. Suhrkamp 2018, 12 Euro

 

 


Freitag, 18. Januar 2019

Lisa Hellman - This House is not a Home

Cover des Buches

Lisa Hellman offers the first study of European everyday life in Canton and Macao. How foreigners could live, communicate, move around – even whom they could interaction with – were all things strictly regulated by the Chinese authorities.

The Europeans sometimes adapted to, and sometimes subverted, these rules. Focusing on this conditional domesticity shows the importance of gender relations, especially the construction of masculinity.

The European attempts at making a home in China contributes to a global turn in everyday history, but also to an everyday turn in global history.

 

At 19:30 there will be a short discussion of the book between Dr Lisa Hellman and professor Sebastian Conrad (FU Berlin), chaired by professor Håkan Forsell (HU Berlin). 

 

 

Beginn 19 Uhr, Eintritt frei


Freitag, 23. November 2018

Buchkönigin kulinarisch!

Cover "Liebesglück"

Wir machen einen Besuch in der Nachbarschaft!


Donnerstag, 01. November 2018

Literaturkreis in der Buchkönigin

Wir lesen Gabriel Garcia Marquez Spätwerk Die Liebe in den Zeiten der Cholera.

 

Nachdem vor ein paar Monaten bereits Hundert Jahre Einsamkeit das Buch des Lesekreises war, sehen wir uns nun den knapp 20 Jahre später entstanden anderen großen Roman Marquez´an.

 

Erzält wird die Geschichte einer großen und unsterblichen Liebe. Der magische Realismus aus Hundert Jahre Einsamkeit macht hier einem phantasievoll und psychologisch ausgestalteten Realismus Platz, in dem allerdings die vorher so zentrale Geschichte Kolumbiens nur noch am Rande eine Rolle spielt.

 

Wir treffen uns am Donnerstag, 1. November um 19:15 in der Buchkönigin

 

Gabriel Garcia Marquez: Die Liebe in Zeiten der Cholera, Fischer Verlag 10,00 €

 

 


Freitag, 28. September 2018

Kopf aus dem Sand!

Cover "Aus Liebe zur Kunst"

 

Die dritte Veranstaltungsreihe der Neuköllner Buchläden gegen Rechtspopulismus und Rassismus vom 28. September bis 27 Oktober 2018

 

Wir haben ein tolles Programm an verschiedensten Orten, einen Monat lang gibt es jede Woche mindestens eine Veranstaltung.

 

 

Im dritten Jahr unserer Buchladen-Initiative, hat sich wenig zum Besseren verändert. Anlass zur Gründung war uns der Einzug der Alternative für Deutschland in das Berliner Abgeordnetenhaus. Heute sitzt sie auch im Bundestag.

 

 

Wir stecken den Kopf aus dem Sand! Nur so können wir die politische Lage verstehen. Nur so können wir unsere Werte von einem demokratischen Miteinander und allgemeingültigen Menschenrechten verteidigen. In diesem Sinne freuen wir uns auf lebendige Diskussionen, intensiven Austausch und eine gute UnterHaltung bei unseren vielfältigen Veranstaltungen. Das thematische Spektrum ist weit gestreut: es geht u.a. um den NSU und rechte Verlage, Antisemitismus und rechte Popmusik. Den Auftakt macht der 93jährige Holocaustüberlebende Walter Frankenstein, der sich und seine Familie über die NS-Zeit hinweg im Berliner Untergrund retten konnte. Am 27. Oktober gibt es eine große Abschlussveranstaltung: "Was wir UnterHaltung verstehen". 

 

In der Buchkönigin diskutieren wir am Dienstag, 9. Oktober mit Experten von Apabiz und der Taz über Aus- und Verbreitung Rechter Verlage. Die sind wieder auf dem Vormarsch und immer häufiger auch in Sortimenten von Buchhandlungen zu finden, in denen wir sie nicht erwarten würden. Wann spricht man von rechten Verlagen, wer sind die Akteure und wie sind sie aufgestellt? Was sind ihre Themen und wie sehr wirken sie auf andere Medien und den politischen Diskurs? Wie erkennt man rechtes Gedankengut in Büchern? Wie verhält sich der Buchhandel in der Frage?

 

Beginn bei uns 19:30

 

Das ganze Programm unter:

de-de.facebook.com/neukoellner.buchlaeden.gegen.rassismus/


Donnerstag, 27. September 2018

Wolfgang Müller - Aus Liebe zur Kunst

Cover "Aus Liebe zur Kunst"

Nach dem Ende des Kalten Krieges wurde Moderne Kunst populär wie nie zuvor, die Zahl der Künstler und Kunstwerke schien zu explodieren. Die Kunstkritik konstatierte Unübersichtlichkeit und Qualitätsverfall, warnte vor ständiger Infragestellung der Kunst und forderte eine neue Erhabenheit.

Doch ist die Kunst tatsächlich so verschieden geworden? Und warum entziehen sich ihre großen Ähnlichkeiten eigentlich der Wahrnehmung?


Als Künstler, Musiker, Autor und Professor für experimentelle Plastik kennt Wolfgang Müller die Strukturen des Kunstbetriebs aus unterschiedlichen Perspektiven. In seinen Essays zeigt er auf, wie aus Züricher DADA fast hundert Jahre später Politik in Island wurde.

Er überlegt, warum sowohl die geniale Grace Jones als auch die grässlichen Bilder von Bernard Buffet unparodierbar sind und macht sich auch sonst seine Gedanken.

 

Beginn 19:30, Eintritt frei


Freitag, 21. September 2018

Buchkönigin Geburtstag

Feuerwerk

Der achte Geburtstag steht ins Haus! Wir feiern mit Kuchen und Sekt und am Abend gibt es eine, nein drei, Überraschungslesungen!

Kommt vorbei!


Donnerstag, 20. September 2018

Tamta Melaschwili - Marines Engel

Cover "Marines Engel"

Tamta Melaschwili liest aus ihren Erzählungen der letzten 10 Jahre, die in dem Band "Marines Engel" gesammelt wurden.

 

Protagonistinnen der Erzählungen sind Frauen verschiedenen Alters und gesellschaftlichem Stand. Die meisten von ihnen gehören jedoch zu marginalen Gruppen, deren Stimme in der Öffentlichkeit fast nie ertönt.

Der Band ist somit auch ein Versuch diese Stimmen zu sammeln und sie für die Leserschaft hörbar zu machen. Und mithilfe der Literatur den Ursprung von Ungerechtigkeit, Ungleichheit und Unterdrückung zu begreifen.

 

Auf der Buchmesse 2018 präsentiert sich Georgien als Ehrengast unter dem Motto "Georgia - Made by Characters". Lie Lesung findet im Rahmen des Auftritts und mit Unterstützung des Georgian National Book Center statt.

 

Beginn 20:00, Eintritt frei


Mittwoch, 05. September 2018

Bücherkisten - von Menschen und Büchern

Cover "Bücherkisten"

 

Bücher sind Träger von Erinnerungen, sie werden verschenkt, verliehen und verloren, gelesen und geliebt. Sie bieten Schutz vor dem Druck des Alltäglichen.

Und Bücher erzählen Geschichten, auch die Geschichten ihrer Besitzer: In der eigenen Bibliothek sind wir Archivare unseres Ich, sie besteht aus den Stunden, Tagen, Jahren, die wir lesend verbracht habe

Bücherkisten« präsentiert in Bild und Text die lebendige Gegenwart der Buchkultur und des Lesens, des unabhängigen Verlegens und Verkaufens von Büchern auf der Grundlage vieler Stunden Interviews mit Menschen, die ihre ganz persönlichen Büchergeschichten schildern.

Autoren, Buchhändler, Verleger, Buchgestalter, Bibliothekare, Archivare, Sammler und viele andere »Buch-Wesen« kommen zu Wort, deren Erinnerungen Zusammenhänge erklären und eine aktuelle Kulturgeschichte des Buches im Zeitalter des Medienwandels entwerfen.

 

Beginn 19:30, Eintritt frei


Mittwoch, 29. August 2018

Die Schule der Trunkenheit

Cover "Schule der Trunkenheit"

Da ist sie, genau zur rechten Zeit, die überarbeitete Neuauflage des Klassikers. 

 

Unser Herzensverlag, die Verbrecher, haben nicht Kosten, nicht Mühen gescheut um uns das Werk wieder zugänglich zu machen!

 

Die Schule der Trunkenheit" folgt den verschlungenen Pfaden der Spirituosen durch die Wirren der letzten Jahrhunderte.

 Welche Spirituose kurvte im Glas von Willy Brandt und was trug diese zur Entspannung zwischen Ost und West bei? Warum gefährdete ein katholischer Geheimbund die Brandy-Produktion?
Was brachte Ernest Hemingway zum US-Geheimdienst und Bacardi vor Gericht?

 Jede Machtverschiebung, jeder Krieg, jede technische Neuerung prägte auch Aussehen und Geschmack
der Brände. Neue Absatzmärkte wurden geschaffen, alte brachen ein, exotische Zutaten wurden entdeckt, Weinberge und Industrien gingen in Flammen auf und entstanden
neu, Alkoholsteuern machten manchen Krieg erst möglich, finanzierten aber auch Schulen und Eisenbahnen.

 

 Ein Buch für alle Praktiker und Theoretikerinnen (und umgekehrt), oder, wie der Spiegel verlauten lässt:

... zu anregend um es nüchtern zu lesen, aber historisch zu ausschweifend um es nach drei Drinks noch zu verstehen."

 

Beginn 19:30, Eintritt 5 Euro

 

Und Drinks gibts auch!

 


Donnerstag, 23. August 2018

Literaturkreis in der Buchkönigin

Wir lesen den 2012 zum ersten Mal (von Rosemarie Tietze) ins deutsche übersetzten hochgelobten Roman

 

Das Phantom des Alexander Wolf von Gaito Gasdanow.

 

Gasdanow veröffentlichte den Roman bereits 1947 im französischen Exil, da er weiterhin auf russisch schrieb wurde sein Werk nie sehr bekannt und auch in Russland erst seit einigen Jahren wiederentdeckt.

"Das Phantom des Alexander Wolf" ist eine elegante und  tiefgründigeGeschichte über die Macht und Formbarkeit von Erinnerungen: Er folgt im Paris der zwanziger Jahre einem 31-jährigen russischen Journalisten, dessen Leben durch einen aus Notwehr begangenen Mord an einem Soldaten im russischen Bürgerkrieg bestimmt wird und durch einen Zufall eine drastische Wendung nimmt.

 

Wir treffen uns am Donnerstag, 23. August um 19:15 in der Buchkönigin

 

Gasdo Gaitanow - Das Phantom des Alexander Wolf. Dtv 2014, 9,90 Euro


Donnerstag, 05. Juli 2018

Kristin Lukas - Der Zorn der dich trifft

Foto eines Literaturzirkels in den 50er Jahren

 

Einmal konnte sie einem Psychopathen entkommen.
Doch das Morden beginnt von Neuem …

 

 

Vor einem Jahr wurde die IT-Beraterin Marie Wagenfeld fast von einer okkulten Gruppe ermordet, die Ereignisse verfolgen sie bis heute. Da tritt Kommissar Kellermann erneut an sie heran. In Hamburg wurde eine brutal zugerichtete Leiche gefunden, deren Inszenierung unschöne Erinnerungen weckt und in deren Unterarm der Mörder den Schriftzug Wagenfeld eingeritzt hat. Kurz darauf gibt es einen weiteren Toten. Sind Trittbrettfahrer am Werk oder ist ein Mitglied des damaligen Zirkels noch auf freiem Fuß?


Der Kommissar will Marie in die Ermittlungen einbeziehen, um den Täter anzulocken. Die junge Frau willigt ein, denn der Gedanke, dass jemand aus ihrem persönlichen Umfeld in die Ereignisse involviert sein könnte und das Morden von Neuem beginnt, lässt ihr keine Ruhe. Tatsächlich scheint Kellermanns Idee aufzugehen, allerdings besser als geplant. Denn kurz darauf wird Marie verfolgt und bedroht.

 

 

Beginn 19:30, Eintritt frei

 



Freitag, 22. Juni 2018

48 Stunden Neukölln 2018

Und wir sind auch wieder dabei!

 

 

Mit einer tollen Installation von Eitan Rieger - er baut einen 3D-Drucker bei uns in der Buchkönigin auf!

 

The Authenticity of Replication

 

 

Freitag 19 - 22 Uhr

Samstag 11 - 20.30 Uhr

Sonntag 11 - 17 Uhr

 

 

www.rieger.design

48-stunden-neukoelln.de

 

http://www.1728ie.info/

 


Freitag, 22. Juni 2018

Daniel Marshall - Der Denunziant

Foto eines Literaturzirkels in den 50er Jahren

 

Sommer 1990: Gregor Packer, Krankenpfleger in einer psychiatrischen Klinik in Ostdeutschland, wird als Informeller Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit denunziert. Für den ehemaligen Stasi-IM beginnt ein unfreiwilliger Roadtrip rund um den Globus: Er irrt durch Indien, reist auf der Suche nach Atlantis über den indischen Ozean, erleidet Schiffbruch in einem Müllstrudel und heiratet in einem Slum in Tansania die Tochter des Slumlords. Und er verliert sie wieder. Zurück in Deutschland beginnt Gregor Packer als Kaufhausdetektiv zu arbeiten. Und er hätte glücklich sein können, wenn ihm nicht sein Führungsoffizier über den Weg laufen würde.

 

 

Mit Pianobegleitung, Beginn 18 Uhr, Eintritt frei



Sonntag, 10. Juni 2018

LiteraTour Neukölln III

Und natürlich noch am Sonntag ein besonderes Schmankerl zum Abschluss der LiteraTour Neukölln:

 

Matinee im Garten mit Gedichten von Mikael Vogel

 

Mikael stellt seinen neuesten Gedichtband vor - Dodos auf der Flucht. Ein Requiem für ein verlorenes Bestiarium.

 

Mit seinen honiggelben Achselfederbüscheln / Wollten auch Menschen sich aufplustern: Erst Prinzen und Könige Hawai‘is / Die sie als Steuerzahlungsmittel entgegennahmen, dann / Nach James Cooks dritter Südseereise / Europäer – erst Vogelleim, dann Musketen.


Die akribisch recherchierten Gedichte falten den sprachlichen Naturkosmos ihrer Protagonisten auf: Pflanzen, Nahrung, Gewohnheit, Habitat. Eingebettet in die Fallgeschichten des letzten Vertreters einer Art dokumentiert Vogel als Kontrapunkt den Aufstieg des Menschen. So spinnt Vogel ein Netz aus Naturbeobachtung und Kapitalismus-, Kolonial- und Machtgeschichte – ein Spiel mit der Form von Lexikoneinträgen, das diese an Eleganz und Dichte weit übertrifft.

 

Beginn 12 Uhr, bei gutem Wetter im Garten des Hüttenpalastes, Hobrechtstrasse 65/66, Eingang durch den Hinterhof


Freitag, 08. Juni 2018

LiteraTour Neukölln II

Und das ist während des Festivals in der Buchkönigin los:

 

Freitag, 8. Juni - Britta Jürgs (Hg): "Was trinken wir? Alles"

Britta Jürgs, die Verlegerin des Aviva Verlags, zu Gast in der Buchkönigin. Das haben wir uns schon lange gewünscht! Britta stellt ihr jüngst erschienenes Buch „Was trinken wir? Alles“ bei uns vor. Bei kühlem Martini und in entspannter Atmosphäre erfahren wir so einiges über trinkenden Frauen der Weltliteratur und den Aviva Verlag.

 

Champagner oder Martini, Bier oder Wein, Schnaps oder Likör, Whisky oder Wodka – die literarische Bar wartet mit einer breiten Text- und Getränkepalette jedweder Couleur und Geschmacksrichtung auf.

 

Ob Quelle der Inspiration oder größter Feind, die Bedeutung von mehr oder weniger Hochprozentigem für die Entstehung von Literatur ist legendär. Und nicht nur Hemingway, auch Dorothy Parker, Jane Bowles oder Irmgard Keun konnten trinken – und literarisch trinken lassen. Rund um den Tresen tummeln sich die unterschiedlichsten Charaktere, finden Begegnungen statt, freiwillige wie unerwünschte, profane wie folgenschwere.

 

Beginn 18:00 Uhr

 

 

 

Samstag, 7. Juni - Sebastian Meschenmoser: "Die verflixten sieben Geisslein"

 

Endlich wieder eine Meschenmoser-Lesung bei uns!

 

Der Wolf hat den perfekten Plan ausgeheckt, damit ihm die sieben Geißlein die Türe öffnen: Er hat sich als Ziegenmutter verkleidet! Doch was ist das? Im ganzen Haus ist weit und breit kein einziges Geißlein zu sehen. Dafür aber umso mehr Gerümpel und Unordnung! Um die sieben Geißlein zu finden, muss der Wolf erst einmal gründlich putzen und aufräumen …

 

Sebastian liest und zeichnet diese wunderbare und witzige Geschichte für uns!

 

Beginn 16 Uhr

 

 

 

 


Mittwoch, 06. Juni 2018

LiteraTour Neukölln

Zum dritten Mal präsentiert der unabhängige Buchhandel Neuköllns das Festival LiteraTour Neukölln!

 

 5 Tage - 11 Orte - 17 Veranstaltungen

 

 

Los gehts mit der Eröffnung am Mittwoch: Literarisches Berlin Buffett

 

Wir starten in der Vergangenheit mit Thilo Bock und seinem wunderbaren Gedichtband "Ich kieke, staune, wudre mir", Berlingedichte von 1830 bis heute.

 

Anette Fleming steuert einen Text aus dem Sammelband "Lautstärke ist weiblich" bei und nicht fehlen darf natürlich

 

Uli Hannemann, der Neukölln von vorne bis hinten kennt.

 

 

Ab 20 Uhr in der Galeria Olga Benario, Richardstrasse

 

Das volle Programm findet ihr auf Facebook: <link https: de-de.facebook.com literatourneukoelln>

de-de.facebook.com/LiteraTourNeukoelln/

 

 

 


Donnerstag, 17. Mai 2018

Literaturkreis in der Buchkönigin

Unser regelmäßiger Literaturkreis findet diesmal am 17. Mai statt. Wir lesen und besprechen von Nino Haratischwili „Das achte Leben (Für Brilka)“. Gegen 19:15 fangen wir an, alle sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen!

 


Donnerstag, 17. Mai 2018

Literaturkreis in der Buchkönigin (Kopie 2)

Unser regelmäßiger Literaturkreis findet diesmal am 17. Mai statt. Wir lesen und besprechen von Nino Haratischwili „Das achte Leben (Für Brilka)“. Gegen 19:15 fangen wir an, alle sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen!

 


Donnerstag, 15. März 2018

Literaturkreis in der Buchkönigin

Am Donnerstag treffen wir uns wieder zum Literaturkreis! Diesmal besprechen wir den Roman "Als wir Waisen waren" von Kazuo Ishiguro. Wir treffen uns um 19:15 im Laden. Alle sind herzlich eingeladen teilzunehmen